Sonntag, 22. März 2015

AHNER, Dominique: Tatort Frauenkirche

Vorgeschlagen hat Evy diesen Roman von Dominique Ahner. Sie bezeichente den als "vielgeswchmäht" und als ihren Favoriten.

Um was geht es?

"Dresden im Jahr 2005: Die von allen Bürgern lange herbeigesehnte heilige Weihe der neu errichteten Frauenkirche liegt gerade einen Tag zurück, da erschüttert ein grausames Ereignis die Stadt: Hoch oben am Kreuz der Kirche hängt die blutüberströmte Leiche des Kirchenbaurats Johannes Kunath. Der karrierebewusste Kommissar Andreas Teichmann tritt auf den Plan und sieht sich bald zahlreichen Spuren gegenüber: Steckt etwa ein gewisser Luzian, ein Teufelsan-beter, hinter dem grausamen Ritualmord? Oder der skrupellose Bauunternehmer Rolf Speck, der Kunath wegen seiner sexuellen Neigungen erpresst, aber nie sein versprochenes Geld bekommen hat? Oder liegt der Organist Christian Eisenwinckel richtig, der den Mörder im versumpften Lügenlabyrinth der Landespolitik vermutet? Die Wahrheit ist viel schockierender" (Quelle)

Ein Buch on demand. Von "lebendig, jung und flott" bis "totaler Unsinn" reichen die Meinungen. Schon das ist ein Grund, sich den Roman zu merken.

Dominique Ahner ist nichts anderes als ein Pseudonym, hinter dem sich drei erfahrene Journalisten verbergen. Sie leben, lieben und arbeiten in Dresden und finden Vergnügen an kniffligen und absurden Fällen.
 
Verlag der Criminale /  München 2005 / ISBN:  978-3-865201577 / 180 Seiten / DNB

© URDD

1 Kommentar:

  1. damals....ich fand's gut! Die Anspielungen waren klasse!

    AntwortenLöschen