Freitag, 9. Januar 2015

Stresow, Matthias: Ludwig Renn in Dresden

Im Gegensatz zu Erich Kästner ist der ebenfalls in Dresden geborene Ludwig Renn nicht annähernd so bekannt geworden. Er schrieb mehrere autobiografische Bücher, zum Beispiel ADEL IM UNTERGANG und auch Kinderbücher wie NOBI. Zu DDR-Zeiten war er als ehemaliger Kämpfer in den Internationalen Brigaden in Spanien wesentlich mehr bekannt. Matthias Stresow bringt ihn mit diesem Büchlein in Erinnerung.

"Ludwig Renn (eigentlich Arnold Friedrich Vieth von Golßenau) hat auf dem Höhepunkt seines literarischen Schaffens und der politischen Akzeptanz nach 1945 nie im Brennpunkt des Interesses in Dresden gestanden. In seiner Heimatstadt, die er zum Gegenstand dreier autobiografischer Werke machte, ist die Erinnerung an den Dichter verblaßt, doch es existieren noch zahlreiche Orte seiner Biografie, denen hier nachgegangen wird. Ludwig Renn hinterließ uns eine kritische Darstellung des Adels und Militärs in seiner Heimatstadt Dresden." (Dresden-Buch / Klappentext)




Scheinbar ist das Büchkein vergriffen, denn der Hellerau-Verlag existiert nicht mehr.

DNB / Hellerau-Verlag / Dresden 2004 / ISBN: 978-3-910184-72-5 / 64 S. / LITT-ART

© URDD

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen