Montag, 23. Juni 2014

GÜNTHER, Ralf: Die türkische Mätresse

Kürzlich habe ich gelesen, dass Ralf Günther wieder aus Dresden weg ziehen möchte. Das fände ich schade, denn der gebürtige Kölner hat ja nun schon mit DER DIEB VON DRESDEN und DER LEIBARZT zwei Dresden Romane geschrieben, die kurzweilig und spannend sind.

Hier nun DIE TÜRKISCHE MÄTRESSE aus der Zeit August des Starken.

"Als August der Starke der 'Kriegsbeute' Fatima begegnet, verfällt er der gebürtigen Türkin sofort. Doch nachdem sie seine Mätresse geworden war, will er sie bald wieder loswerden. Er verheiratet sie mit seinem Kammerdiener Johann Georg Spiegel - einem Mann für Spezialaufgaben. Als August den engen Vertrauten auf eine gefährliche Mission ins Osmanische Reich schickt, entscheidet sich Fatima, ihrem Gatten heimlich zu folgen. So kehrt die sächsische Türkin in ihre Heimat zurück und schafft, was bisher nie einer Frau gelungen ist: Sie erlangt eine Audienz beim Sultan. Mit neuem Selbstbewusstsein ausgestattet beginnt sie, in Augusts Politik einzugreifen ..." (Qelle)

DNB / LIST / Berlin 2014 / ISBN: 978-3-548-61211-9 / 555 Seiten / LITT-ART

© URDD

Freitag, 6. Juni 2014

KRASZEWSKI, Jósef Ignacy: König August der Starke

Ohne ► KRASZEWSKI würden wir als gebürtige Dresdner vielleicht weniger über die Geschichte unserer Stadt wissen. Der revolutionäre Pole verbrachte mehrere Jahre im Exil in Dresden und schrieb die Sachsenromane.

Okay, bekannt sind diese als ► Sachsentrilogie wenn es um GRÄFIN COSEL, BRÜHL und AUS DEM SIEBENJÄHRIGEM KRIEG geht. Über diese wird noch zu sprechen sein. Kraszweski hat aber noch zwei weitere Romane geschrieben und zu diesem Buch hier schreibt er am Ende:

"In mehreren Romanen... habe ich Bilder unserer Gesellschaft und des Hofes zur Zeit... Augusts II. und Augusts III skizziert, ich wollte nicht unnötig dieselben Begebenheiten und Menschen noch einmal beschreiben. die Darstellung dieser tristen Epoche soll lediglich von zwei zusätzlichen Episoden ergänzt werden, in den früheren büchern wird der Leser mühelos finden, was ihm hier womöglich fehlt."

Die Romane entstanden zwischen 1873 und 1885. In diesem hier geht es um den Starken August.

Die Romanhandlung:

Liebe und Intrigen am sächsischen Hof Als August der Starke (1670-1733) 26-jährig den kursächsischen Thron besteigt, hat er eine Vision: Sachsen und Polen will er zu einem einheitlichen, mächtigen europäischen Reich vereinigen. Er kennt dabei keine Skrupel. Um König von Polen zu werden, wechselt er sogar die Konfession. So beginnt sein an Leidenschaften und Intrigen reiches Spiel um der Polen – und vor allem um der Polinnen Gunst. Doch während er in der Liebe immer neue Erfolge feiert, begegnen ihm seine politischen Widersacher mit Skepis und Misstrauen. Dem König voraus eilt der junge Dresdner Kaufmann Wittke nach Polen, sieht er doch in der neuen Verbindung beider Länder seine Chance. Der ehrgeizige Kaufmannssohn Wittke tritt in den diplomatischen Dienst des Königs. (von Polen). Er verliebt sich in die schöne Henriette Renard, Tochter eines französischen Weinhändlers in Warschau. Doch auch der König bekommt sie zu Gesicht...

DNB / Aufbau TB Verlag / Berlin 2012 / ISBN-13: 978-3746627793 / 320 Seiten / LITT-ART

© URDD

PS: Kurze Beschreibungen der anderen Romane werden folgen.