Mittwoch, 28. Mai 2014

Bergmann, Rolf: Damals im Roten Kakadu

Der rote Kakadu: Die Tanzbar im Parkhotel WEISSER HIRSCH auf dem Weißen Hirsch in Dresden.
Jahrzehnte berühmt und Treffpunkt der Dresdner Jugend.

Im Jahr 2005 erscheint der Roman von Rolf  BERGMANN; im Jahr 1942 in Dresden geboren und dort wieder lebend seit 2006. Der Rote Kakadu ist Sinnbild der "aufmüpfigen Jugend" geworden. Der hier vorliegende Roman handelt im Frühjahr 1961, kurz vor dem Bau der Mauer. Es geht um "Jazz und Rock’n’Roll liefern die Energie, um Widerstand zu leisten und der Bevormundung durch Elternhaus, Schule, FDJ und Politik zu trotzen. Hans Brettschneider alias Johnny kämpft um Bruni, und das Abitur will auch bestanden sein. Obendrein hat Freund Achim tollkühne Pläne ..." (amazon)

DNB / Villa Fledermaus Verlag / Saarbrücken 2005 / ISBN-13: 978-3932683527 / 260 Seiten / LITT-ART


Trailer
Das Parkhotel war einer der bekannten "Tanzschuppen" in Dresden. Es stand damals in eine Reihe mit dem Volkshaus Laubegast, dem UGL, dem "Rudi"  und ein paar anderen, die wir unsicher machten. Man sieht aber auch, das Parkhotel war wohl auch schon früher berühmt und 2006 wurde die Tanzbar von Dominik Graf "verfilmt".

„Aufwändig inszeniertes Ausstattungskino, das Fakten und Fiktion souverän zu einer detail- und episodenreichen Erzählung verbindet. Vor allem die nachvollziehbaren und überzeugend interpretierten Charaktere vermitteln etwas von der idealistischen Lebenshaltung in der kurzen Zeitspanne vor dem Mauerbau.“ - urteilte das Lexikon des internationalen Films.

Auch wenn ein berufener Musiker urteilte, dass damals also 1961, garatiert kein Rockn Roll gespielt wurde im "Kakadu", (wiki), ist der Film ansehenswert. Nicht nur wegen Max Riemelt, der als bester Nachwuchsschauspieler damals den Bayerischen Filmpreis bekam.



Trailer (YouTube)

Danke für den Tip an Willi H., der das Buch bei FB empfahl.

© KaratekaDD

Dienstag, 20. Mai 2014

MORPURGO, Michael: Elefantenwinter

Dieses Buch wurde "soeben" auf einem der interessantesten Literaturblogs vorgestellt. Bianca Raum schreibt als BINEA in LITERATWO über dieses Buch, welches die Bombennacht am 13. Februar 1945 in Dresden schildert. Ein Elefantenmädchen aus dem Dresdner Zoo spielt dabei eine Hauptrolle.

Hier geht es zur Rezension von Literatwo

Ich gestatte mir zu zitieren:

"Morpurgo verpackt die Bombennacht in eine Geschichte, die ohne Bedenken Kindern im Alter von 10 Jahren aufwärts nahe gelegt werden kann. Nein, nicht kann, unbedingt sollte. Nicht nur Kindern, denn diese Geschichte ist für alle Altersklassen wichtig, eine Geschichte mit geschichtlichem Hintergrund, der einfach nie vergessen werden darf."

Verlagsseite 
DNB / Aladin / Hamburg 2013 /  ISBN: 978-3-8489-2009-9 / 176 S. / LITT-ART /