Sonntag, 26. Oktober 2014

Kraszewski, Jósef Ignacy: Gräfin Cosel

Mit dem historischen Roman GRÄFIN COSEL beginnt die sogenannte Sachsentrilogie des polnischen Schriftstellers Jósef Ignacy Kraszwewski.

"Anna Constantia von Brockdorf (1680 - 1765), als Geliebte August des Starken zur Gräfin Cosel erhoben, war eine der schönsten Frauen ihrer Zeit. Sie ntstammte altem Hosteiner Adel, wuchs frei auf, lernte Reiten und Schießen, Konversation und Tanz, bewegte sich stets mit Anmut, sprach voller witz und mit Schlagfertigkeit. sie gewann das Herz des sächsischen Kurfürsten, wurde seine heimliche Frau und gebar ihm drei Kinder. Neun Jahre lang war sie die mächtigste Frau Sachsen, danach wurde sie 49 Jahre auf der Festung Stolpen gefangen gehalten. 
Kraszewski erzählt im berühmtesten seiner Sachsen-Romane ihr anrührendes Schicksal und läßt ein prachtvolles Gemälde der königlichen Residenz in Dresden entstehen." (Klappentext - Buchrücken)

Kraszewski hat nicht nur drei Sachsen-Romane geschrieben. König August der Starke und Feldmarschall Flemming wurden hier bereits erwähnt. Die sogenannte Sachsentrilogie ist vor allem auch wegen der DDR - Verfilmung Sachsens Glanz und Preussens Gloria in den 80ziger Jahren erneut bekannt und berühmt geworden.  

Kraszewski (wiki)
Sachsentrilogie  (wiki)
Sachsens Glanz und Preussens Gloria (wiki)

DNB Aufbau Verlag / Berlin 2000 / ISBN: 3-7466-1307-8 / 305 Seiten / LITT-ART

© URDD

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen